ARBOS
Österreich-Kärnten


 

2018 : 100 Jahre Republik Österreich

Patronanz:
Dr. Heinz Fischer, Bundespräsident a.D. der Republik Österreich (für "Österreich 1918-2018")
Dr. Peter Kaiser, Landeshauptmann von Kärnten
Ing. Reinhart Rohr, Erster Präsident des Kärntner Landtages


Theater, Festivals, Institutionen (Festival VISUAL Wien, Internationales Musikfestival SOUND WAYS St. Petersburg, Kulturhaus Kingisepp, ARBOS - Gesellschaft für Musik und Theater Wien-Salzburg-Klagenfurt, WITAF Wien, ÖBB - Österreichische Bundesbahnen Wien-Klagenfurt, neuebuehnevillach, Toihaus Salzburg, Klosterruine Arnoldstein, Dom Klementa Jug Lepena, The Educational Bookshop Jerusalem, Theater Spielraum Wien)
Universitäten, Akademien, Konservatorien (Medizinische Universität Wien, Universität Sarajevo, Jerusalem Academy for Music and Dance, Staatliches Konservatorium "Rimsky-Korsakov" St.Petersburg)
Schulen (Bundesinstitut für Gehörlosenbildung Wien, HLMW 9 Höhere Lehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik Michelbeuern, Neue Mittelschule Klagenfurt-Wölfnitz, Bridgeschool Jerusalem, Gymnasium Kingisepp)
Archiven (Haus- Hof- und Staatsarchiv Wien, Österreichisches Staatsarchiv Wien, Bundesarchiv Berlin, Archiv des Auswärtigen Amtes Berlin, Nationalarchiv des Staates Israel an der Hebräischen Universität Jerusalem)
Museen (Heeresgeschichtliches Museum und Militärwissenschaftliches Institut Wien, Russisches Museum Kingisepp, Goriški Muzej Nova Gorica, Anti-Kriegsmuseum Berlin, Tel Aviv Museum of Art)
Bibliotheken (Österreichische Nationalbibliothek, Nationalbibliothek des Staates Israel an der Hebrew University Jerusalem, Friedensbibliothek Berlin)



Warum wir gedenken

Geburtstage, Hochzeitstage, Jahrestage, ein „Runder“ im Berufsleben, im Unternehmen, Ehrenamt oder Verein: Jubiläen bewegen Menschen fast immer automatisch dazu, über ihr Leben, ihre Karriere, das Erreichte, Erlebte, Ertragene nachzudenken sowie Pläne und Ziele für die Zukunft festzulegen. Auch Gesellschaften, Staaten und Staatengemeinschaften machen das. In einigen geschieht es nach wie vor von oben gesteuert, Jubel oder Trauer erfolgen dort nach Regieanweisung. Gedenken soll aber von innen heraus passieren, von den Menschen bewusst mitgetragen werden, oder sie zumindest dazu einladen. Gedenken hat viel mit Identität zu tun – wie beim eingangs erwähnten Geburtstagskind, legen ebenso die Gesellschaft, der Staat damit für andere sichtbar dar, wie sie sich selbst verstehen, wohin sie sich entwickeln wollen. Und Gedenken hat vor allem auch mit Ehrlichkeit und Mut zu tun. Es gilt, insbesondere auch dunkle und schwierige Kapitel der Vergangenheit sachlich aufzuarbeiten.
In diesem Sinne danke ich namens des Landes Kärnten ARBOS – Gesellschaft für Musik und Theater mit Herbert Gantschacher, den vielen großartig mitwirkenden Personen und Institutionen für die Projekte im Rahmen von „2018: 100 Jahre Republik Österreich“ und „Österreich/Kärnten 1918 – 1938 – 2018“. Hier werden auf hohem künstlerischem und wissenschaftlichem Niveau auch Themen aufgegriffen, die bisher wenig beachtet oder manchmal sogar verdrängt wurden.
Vergangenes verschwindet nicht einfach, vieles wirkt bis in die Gegenwart und Zukunft nach. Es geht immer wieder auch darum, Aufklärung und Zeitzeugentätigkeit zu übernehmen, Ge- und Bedenkkultur gegen das Vergessen und gegen das Verdrängen zu pflegen. Und man muss immer wieder auf die Wichtigkeit der friedensbewahrenden Gemeinschaft der Europäischen Union verweisen, sich für Demokratie, Solidarität und Menschlichkeit stark machen. Ja, das ist schwer, sehr schwer sogar – vor allem weil im Gegensatz dazu Extremismus, Rassismus und Demagogie immer viel zu leicht und schnell einen Nährboden finden können. Ich denke hier auch an Veränderungen der Sprache, Verniedlichungen von Hetze und Menschenverachtung. „Wehret den Anfängen“, muss der Grundsatz lauten. Auch das ist eine Aufgabe bzw. Zielsetzung des Gedenkens.

Ihr Dr. Peter Kaiser,
Landeshauptmann von Kärnten

Peter Kaiser


Termin 2017100 Jahre Republik


31
Dezember 2017

Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, dessen kulturpolitischer Ursprung, dessen Vorgänger und Vorläufer im Kontext der ehemaligen Frontkämpfer und Kriegsinvaliden im Ersten Weltkrieg.

ARBOS - Gesellschaft für Musik und Theater in Zusammenarbeit mit den ÖBB - Österreichischen Bundesbahnen

Klagenfurt Hauptbahnhof

Ausstellung recherchiert und kuratiert von Herbert Gantschacher (bis 2. August 2018)

 

 

Termine 2018100 Jahre Republik


17-20
Jänner 2018

Hinkemann - Draußen vor der Tür

zwei Stücke in Korrespondenz von Ernst Toller und Wolfgang Borchert, bilinguale Inszenierung (Erstaufführung in Österreichischer Gebärdensprache und in Deutscher Sprache)

jeweils 20.00 Uhr neuebuehnevillach


9-18
Mai 2018

Medizinische Universität Wien (Alter Hörsaal)
Studiobühne des Theater Spielraum Wien
Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien
Österreichisches Staatsarchiv Erdberg Wien
Österreichische Nationalbibliothek Wien
Militärwissenschaftliches Institut und Heeresgeschichtliches Museum Wien


9
Mai 2018

Kriegsinvalid - taub -blind - taubblind

Symposion

10.00 Uhr Alter Hörsaal der Medizin-Universität Wien


9
Mai 2018

Taubheit, Blindheit und Taubblindheit im Großen Krieg 1914-1918 - zur Situation von Kriegsinvaliden

Ausstellungseröffnung
20.00 Uhr Studio des Theater Spielraum Wien


10-12
Mai 2018

Begreifen, Erriechen, Erschmecken
und "Gassed"

jeweils 10.00 Uhr und 18.00 Uhr Workshops zu den Themen


14-18
Mai 2018

Workshops

jeweils 12.00 Uhr und 14.00 Uhr Workshops in Führungen im Haus-, Hof- und Staatsarchiv Wien (14.Mai), im Österreichischen Staatsarchiv in Erdberg in Wien (15.Mai), Österreichische Nationalbibliothek in Wien (16.Mai) sowie im Militärwissenschaftlichen Institut und dem Heeresgeschichtlichen Museum in Wien (17.Mai)


12-13
Mai 2018

Hinkemann - Draußen vor der Tür

zwei Stücke in Korrespondenz von Ernst Toller und Wolfgang Borchert, bilinguale Inszenierung (Erstaufführung in Österreichischer Gebärdensprache und in Deutscher Sprache)

jeweils 20.00 Uhr Hauptbühne im Theater Spielraum


8-9
Juni 2018

Hinkemann - Draußen vor der Tür

zwei Stücke in Korrespondenz von Ernst Toller und Wolfgang Borchert, bilinguale Inszenierung (Erstaufführung in Österreichischer Gebärdensprache und in Deutscher Sprache)

jeweils 20.02 Uhr Toihaus Salzburg


28.7-1.9
Juli bis September 2018

Der Krieg ist aus?

Viktor Ullmanns künstlerisches Schaffen an der Isonzofront im Kriegsjahr 1918 mit Ausstellungen, Vorstellungen und Symposion in Kärnten, Slowenien, Italien.
Hauptbahnhof Klagenfurt

(in Zusammenarbeit mit den ÖBB - Österreichischen Bundesbahnen), Klosterruine Arnoldstein, Bohinj Bistrica, Podbrdo, Grahovo, Bovec, Čezsoča, Lepena, Tunnel am Vršič-Pass, Russische Kapelle am Vršič-Pass, Duino-Aurisina / Duino-Nabrežína, Barcola Riviera bei Triest "San Bartolomeo Apostolo", Triest Hafen, Passo di Monte Croce Carnico /Plöckenpass, Kleiner Pal, Karnischer Höhenweg, Cellon, Valentinalm in der Gemeinde Kötschach-Mauthen

 


3
August 2018

Viktor Ullmann als Artilleriebeobachter
und Musikoffizier an der Isonzofront

Ausstellungseröffnung

20.00 Uhr Hauptbahnhof Klagenfurt


5
August 2018

Hinkemann - Beckmann

zwei Stücke in Korrespondenz von Ernst Toller und Wolfgang Borchert, bilinguale Inszenierung
(Österreichische Gebärdensprache und Deutsche Sprache)

20.00 Uhr Klosterruine Arnoldstein


5-9
September 2018

Neglected History - Vom Entstehen moderner Zivilgesellschaften im Ersten Weltkrieg zu den Bürgerrechtsbewegungen im Osten Europas

Symposion

Friedensbibliothek und Anti-Kriegsmuseum Berlin
in Zusammenarbeit mit ARBOS - Gesellschaft für Musik und Theater


22
Oktober 2018

100 Jahre Republik Österreich

11:00 Uhr Landhaus Klagenfurt, Wappensaal
Festveranstaltung des Landes Kärnten mit den Festrednern Bundespräsident a.D. Dr. Heinz Fischer, Prof. DDr. Oliver Rathkolb, Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser und Landtagspräsident Ing. Reinhart Rohr mit szenischen musikalischen Beiträgen von: Slowenischer Kulturverein / Slovensko prosvetno društvo Rož (SPD Rož) mit dem Projekt "Vermessungsamt einst und jetzt" zusammen mit der HLW St. Peter/Šentpeter und NMS St. Jakob/Šentjakob, mit Leonie Humitsch & Stefanie Sternig mit dem Projekt "! KINDER-DEMO ! Schrittweise(n) zum Frieden" mit der NMS Hermagor und VS St.Stefan im Gailtal, mit TURBOtheater mit dem Projekt "Zu Befragung des Volkes" mit dem BG & BRG St.Martin in Villach und dem Jugendzentrum der Stadt Villach sowie mit Seraphine Rastl (künstlerische Leitung), Peter Wiesflecker (wissenschaftliche Leitung) mit dem Projekt „Ohne Grenzen – brez meja – senza confini / Eine historische Spurensuche in einer 'Grenzregion'" mit der VS St. Leonhard/ LŠ Št Lenart pri Sedmih studencih (Marktgemeinde Arnoldstein) und der VS Gödersdorf (Marktgemeinde Finkenstein).

 


23
Oktober 2018

Viktor Ullmann (1898-1944). Zeuge und Opfer der Apokalypse. 1917 und 1944.

Ausstellungseröffnung
(geöffnet bis 18.Oktober 2019)

Goriški Muzej in Grad Kromberk, Nova Gorica, Slowenien



November
2018

100 Jahre Frauenwahlrecht

Ein Monat Veranstaltungen zum Thema im Haus des Kärntner Landtages


18-25
November 2018

SOUND WAYS

30. Internationales Musikfestival St.Petersburg
Ausstellung, Workshops, Vorstellungen, Konzerte
"Hidden History - Kriegsinvalidität, Taubheit, Blindheit und Taubblindheit im Großen Krieg 1914-1918"

Russisches Museum Kingisepp, Kulturhaus Kingisepp


3-4
Dezember 2018

Über Orientalismus / Beyond Orientalism

Symposion, Ausstellung, Workshops, Vorstellung

Über die Situation von Kriegsinvaliden im Ottomanischen Reich unter Berücksichtigung von kriegsinvaliden Kriegsgefangenen aus dem Ottomanischen Reich und deren Austausch mit historischen Bezügen zu Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark und der k.u.k. Monarchie und Palästina, die Position der k.u.k. Monarchie in militärischer und diplomatischer Hinsicht im Ottomanischen Reich im Nahen Osten und die Positionen der Republik Österreich" Jerusalem

The American Colony, Bridgeschool, Educational Bookshop Jerusalem


5-6
Dezember 2018

Der Philosoph

”Der Philosoph, Reformpädagoge und Pazifist Wilhelm Jerusalem als identitätsstiftende Persönlichkeit für die Republik Österreich und den Staat Israel - Dokumente und Archivalien zur taubblinden Helen Keller, dem Philosophen Ernst Mach, dem Dichter Anton Wildgans sowie dem ersten Kanzler der Ersten Republik Österreich und dem ersten Präsidenten der Zweiten Republik Österreich Karl Renner"

Nationalarchiv des Staates Israel an der Hebräischen Universität Jerusalem (mit Jugendbegegnung)


7-14
Dezember 2018

Schule der Form

Vorlesungen und Meisterkurse "Schule der Form - Meisterklassen zur Vokal- und Kammermusik des Komponisten Viktor Ullmann mit einem Exkurs zur künstlerischen Produktion des Pianisten Paul Wittgenstein"

Jerusalem Academy for Music and Dance


10
Dezember 2018

Menschenrechtsenquete "1948 - Siebzig Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte"

9.00-13.00 Menschenrechtsenquete
18.30-21.00 Verleihung des Kärntner Menschenrechtspreises durch Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser

Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung, Arnulfplatz 1, Klagenfurt


31
Dezember 2018

Ich beziehe eine Pension vom Verein Wiener Philharmoniker

Ausstellungseröffnung
Wie die Generalversammlung des Vereins Wiener Philharmoniker ihre jüdischen Mitglieder verwertete. Dargestellt anhand von Dokumenten der in die Konzentrationslager deportierten jüdischen Philharmoniker in Verbindung mit deren Vermögensverwertung und zu ungeklärten Fragen der Restitution, neuen Dokumenten zu den Personen Wobisch, Strasser, Kerber, Manker sowie der Fall Prof. Erich Meller." (bis 1. August 2019)

Klagenfurt Hauptbahnhof in Zusammenarbeit mit den ÖBB - Österreichische Bundesbahnen,